Loveparade 2010 – Chronologie einer Katastrophe (21 Tote / über 500 Verletzte)

Posted on 28. Jul, 2010 by in Aktuelles, Chronologie der Katastrophe, Das Loveparade-Unglück

Update (Stand 30.07.2010):

Videos (alle Teile) sind aktuell wieder verfügbar.

Die Videos wurden heute im Laufe des Tages mehrfach vom Urheber gesperrt. Falls Ihr mehr über die Videos erfahren möchtet (wo und wie sie aktuell verfügbar sind), dann schaut bitte im internen Bereich (Registrierung und Freischaltung nötig – kann etwas dauern).

——————————————————————————————————————————————————-

Neues zum Thema:

Tribute Song by MaximNoise: “Tief liegt der Schmerz” (hier klicken)

Schockierend: Spiegel TV Spezial – Der Tag der Loveparade 2010 (hier klicken)

Trauergottesdienst am 31.10.2010 (hier klicken)

Rücktritt von Sauerland? (hier klicken)

Pressekonferenz am Tag danach (hier klicken)

Weitere Amateuraufnahmen der Loverparade 2010 (hier klicken)

——————————————————————————————————————————————————-

Erfahrungsberichte gesucht:

Erfahrungsberichte11-150x150 in Loveparade 2010 - Chronologie einer Katastrophe (21 Tote / über 500 Verletzte)Du warst auf der Loveparade in Duisburg?

Wie hast du es empfunden?

Was hast du erlebt?

Gerade jetzt ist es wichtig, die Ereignisse der Öffentlichkeit zu präsentieren. Schreib einen persönlichen Bericht und stelle Ihn auf dieser Plattform online. Zeig uns die ungeschminkte Wahrheit!

Meldet Euch per Email oder im internen Bereich per private Message. Vielen Dank!

——————————————————————————————————————————————————-

Teil 1: Wie kam es zur Massenpanik

Teil 2: Massenpanik

Teil 3: Massenpanik

Teil 4: Massenpanik

——————————————————————————————————————————————————-

Bitte schreibt eure Meinung in die Kommentarbox

Es ist klasse wie zahlreich und intensiv Ihr euch an der Diskussion beteilligt. Das somit entstehende Dokument spiegelt die Stimmung der Öffentlichkeit wieder und ist nicht von geringer Bedeutung. Ich rufe hiermit jeden Leser und Besucher auf, die Meinung, Stimmung und Gefühle bezüglich dieses Themas in der Kommentarbox niederzuschreiben. Vielen Dank

——————————————————————————————————————————————————-

Anmerkung:

Gluehlampe-150x150 in Loveparade 2010 - Chronologie einer Katastrophe (21 Tote / über 500 Verletzte)Es ist gut, dass dieser Artikel eine so große Resonanz erreicht.
Mir persönlich ist es wichtig die nackte Wahrheit, das was letzten Samstag passiert ist, möglichst vielen Leuten zu zeigen.
.
Die Videos müssen unbedingt an die Öffentlichkeit kommen. Es kann einfach nicht sein, dass sich aktuell jeder Verantwortliche aus der Affäre zieht.
.
Die Öffentlichkeit muss erfahren was dort wirklich passiert ist. Es ist absolut unverständlich, dass sich die Verantwortlichen auf der Pressekonferenz so darstellen, als hätten Sie absolut richtig, ohne Fehler gehandelt und die Katastophe als unheimlich tragisches, zufällig eingetretenes Unglück präsentieren. Das beste wäre, wenn sich die Verantwortlichen diese Videos mal selbst anschauen würden.
.
Noch kurz eine Sache zur Klarstellung:
Ich bin nicht die Person, die diese Videos erstellt hat. Ich habe sie auf Youtube entdeckt und mir zur Aufgabe gemacht, ein wenig bei der Aufklärungsarbeit zu helfen. Ich persönlich war sehr geschockt und empört zugleich; somit war mir klar, dass ich auf dieser Plattform eine gesammelte Übersicht schaffe.
.
Ich hoffe, dass die Videos (mit Hilfe dieser Seite?) noch sehr viele Leute erreichen und bei der Aufarbeitung der Geschehnisse helfen.

108 Responses to “Loveparade 2010 – Chronologie einer Katastrophe (21 Tote / über 500 Verletzte)”

  1. Harald

    01. Aug, 2010

    Dieses Dokument ist erschuetternd. Als Zuschauer konnte man sehen, dass diese Menschen in einer Ausnahmesituation waren und, dass ihnen irgendwann die Kraft ausgehen musste. Jeder Polizist vom oberen Rand dieses Tunneleingangs musste ohne Ansehen seines Dienstgrades gesehen haben was passiert und handeln. Es waere die Pflicht jedes einzelnen Beamten gewesen die sofortige Oeffnung aller Ausgaenge einfordern. Wer immer diese Menschen dort unten eingepfercht hat ist der eigentlich Verantwortliche und danach sollte man suchen, wenn man auf jemanden zeigen will.

    Im uebrigen kann ich auf den Bildern keine Massenpanik sehen, denn die jungen Menschen halfen sich gegenseitig und zertraten nicht brutal die Schwachen, so wie das in einer Massenpanik der Fall waere. Eine Panik haette hunderte Tote gefordert. Was wir hier sahen, war ein tiefer Akt von Menschlichkeit der Betroffenen, denen die Opfer schlicht “abhanden” kamen. Deshalb muss man den Betroffenen, die es aus diesem Druckkessel geschafft haben dringend psychologische Hilfe anbieten, denn sie werden sonst zeitlebens Schaden nehmen.

    Vielleicht sollte einmal jemand dem deutschen Bundespraesidenten diese Bilder zeigen, damit er sich zurueck nimmt und nicht nach politisch Verantwortlichen sucht die ihren Hut nehmen muessen. Politische Schuldzuweisungen an dieser Stelle sind zutiefst beschaemend und veraechtlich und dieses Amtes unwuerdig.

    Wer immer das “Fest” hat weiterlaufen lassen nach dieser Tragoedie, war pietaetlos bis zum Rand der Strafbarkeit und darueber hinaus. Ich bin absolut schockiert ueber das Versagen der anwesenden Ordnungskraefte auf diesem Event.

  2. sdu

    02. Aug, 2010

    Darf ich auf eine Website hinweisen, auf der die Loveparade-Videos ebenfalls gesammelt, vor allem aber auch auf Ursachen bzw. den Ablauf der Tragödie hin analysiert werden? Disclaimer: Ich bin nicht die Blogbetreiberin, finde das Projekt nur hervorragend (und noch viel zu wenig bekannt). Link:

    http://loveparade2010doku.wordpress.com

  3. roerichput

    02. Aug, 2010

    Ich zitiere hier zwei mal Ausschnitte aus – FOCUS Online Nachrichten

    http://www.focus.de/panorama/welt/loveparade-feuerwehr-bericht-belastet-polizei_aid_536335.html
    Freitag 30.07.2010, 16:06

    “In dem Bericht der Feuerwehr Duisburg ist dokumentiert, dass der Verbindungsbeamte der Polizei die Feuerwehr darüber informiert habe, dass die Zulauframpe „kurzfristig“ gesperrt werden soll. Der Einsatzleiter der Feuerwehr entgegnete laut dem Feuerwehrbericht, „dass diese Maßnahme aus einsatztaktischer Sicht sehr problematisch ist. Aus diesem Grund ist die Feuerwehr dagegen.“

    Das Papier entstammt den Medienberichten zufolge dem Einsatztagebuch der Feuerwehr zur Loveparade. Es wurde demnach als Gedächtnisprotokoll des Vorgangs vom Einsatzleiter der Feuerwehr um 1.09 Uhr in der Nacht nach der Katastrophe verfasst und beschreibt die Vorgänge, die schließlich zur Massenpanik führten. Demzufolge sah die Feuerwehr offenbar die Polizei und nicht den Veranstalter in der Pflicht, den Tunnel zu sperren, damit es nicht zu einem Chaos im Eingangsbereich des Loveparade-Geländes kommt.”

    http://www.focus.de/panorama/welt/loveparade-ermittler-pruefen-rolle-des-einsatzleiters_aid_536494.html
    Samstag 31.07.2010, 11:38

    Die Ermittler beschäftigen sich nach FOCUS-Informationen auch mit der Frage, ob die Massenpanik bei der Loveparade noch am Tag des Ereignisses zu verhindern war. Die Rolle des Einsatzleiters der Polizei rückt in den Mittelpunkt.

    Die Ermittler überprüfen etwa, warum der Polizeiführer nicht bereits nach dem ersten Hilferuf des Veranstalters gegen 15.30 Uhr im Zuge der Gefahrenabwehr das Kommando auf dem Gelände übernahm. Auf diese Weise hätte man womöglich frühzeitig die Eingangschleusen schließen und eine Massenpanik im Tunnel vor der Rampe zum Festgelände verhindern können. In einem FOCUS vorliegenden „Entscheidungsvorbehalt des Polizeiführers“ hatte er sich „die Anordnung zur Räumung des Veranstaltungsraumes“ persönlich ausbedungen. Angesichts der Untersuchung hat der Einsatzleiter bereits Anfang vergangener Woche bei der Gewerkschaft der Polizei Rechtsschutz beantragt.

    Diese wertvollen Videos mitzuschneiden war mutig. Danke.

  4. Hexe

    02. Aug, 2010

    unglaublich was man da sieht und erschütternd zu gleich.
    Ich hoffe das die opfer irgend wann damit fertig werden.

    Was ich aber sagen muss, das ich es gut finde das die LoveParade nicht abgebrochen wurde.
    Ein direkter abbruch der parade, hätte dazu geführt, das Menschen Massen wohl sehr sauer geworden wären, weil viele einen weiten weg hatten und es wäre spätestens beim HBF wohl wieder zu verletzten gekommen.
    So wurde die masse aber ruhig gehalten und man konnte davon ausgehen das nach und nach die leuten gehen und es geregelter von statten läuft.

    So sehe ich das zumindestens, was natürlich nur vermutungen sind.

  5. mgar

    02. Aug, 2010

    wie pietätlos kann man den sein?

    Von der Homepage der CDU Duisburg:
    http://www.youtube.com/watch?v=b1YRj3-eq9M

  6. [...] This post was Twitted by markusandrezak [...]

  7. Roulette Spielen

    20. Aug, 2010

    Ich denke das ist eh nur ne Modeerscheinung.

  8. Duisburger

    06. Okt, 2010

    Demo gegen das Vergessen:

    Zeit Sonntag, 17. Oktober 10:00 – 12:00……….

    Ort Rathaus Burgplatz / Gutenbergsstraße. Duisburg

    Vielleicht schaut Ihr euch auch mal diese Kommentare an:

    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/Wieder-neue-Plaene-fuer-Duisburger-Freiheit-id3793635.html

    Einfach unglaublich!

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.